Versand ausschliesslich in der Schweiz. Für Deutschland besuche nickgreen.de

  • www.nickgreen.ch www.barenbrug.ch
  • www.rasensamen.info www.rasenspezialist.ch
  • hello@nickgreen.ch
  • www.nickgreen.ch www.barenbrug.ch
  • www.rasensamen.info www.rasenspezialist.ch
  • hello@nickgreen.ch

Rasen ansäen mit BARENBRUG Grassamen

Das richtige Rasen anlegen ist eine wichtige Voraussetzung für eine gesunde, grüne Rasenfläche. Das Frühjahr bietet den idealen Zeitpunkt für eine Rasenneuanlage. Jedoch ist eine Neuanlage ebenfalls bis im Herbst möglich. BARENBRUG erklärt Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie Ihren Rasen neu anlegen.

Eine gute Bodenvorbereitung ist der wichtigste Grundbaustein für die Entwicklung des Rasens, damit dieser später sein Grün zum Strahlen bringt. Denn das Herzstück eines jeden Gartens ist ein schöner, sattgrüner und strapazierfähiger Rasen! Der Untergrund, auf dem die BARENBRUG Grassamen aufgebracht werden, sollte ein gut aufgelockerter, feiner Boden sein. Wenn der Boden verdichtet ist, kann es zu Staunässe kommen und das Saatgut kann sich nicht entfalten. Das ist daran zu erkennen, wenn sich der Boden an einigen Stellen etwas senkt. Hier empfiehlt es sich den Boden, der zukünftig als schöner Rasenteppich dienen soll, noch einmal mit einem Spiker oder einem Holzrechen aufzulockern. Für diese Arbeiten sollte der Boden ausserdem trocken sein. Es empfiehlt sich den Boden bei grossen Flächen bis zu 15 cm Tiefe zu lockern, bei kleinen Flächen reicht das Einstechen und leichte Anheben mit einem Spaten.

Danach wird der Boden eingeebnet und Unkräuter, Wurzeln und Steine entfernt.Nach der Auflockerung muss dem Boden die Zeit gegeben werden, um wieder abzusitzen. Dieser Vorgang kann einige Wochen dauern und beschleunigt werden, indem der Boden gewalzt oder betreten wird. Die oberste Bodenschicht sollte vor der Ansaat von Unkräutern, Wurzeln und Steinen entfernt werden. Die Erde sollte ausserdem sehr feinkörnig sein, da der Grassamen auch fein ist. Die “Klumpen” an der Oberfläche sollten nicht grösser als 2 cm sein, sonst haben die Samen später nicht genug Bodenkontakt und können nicht richtig keimen.

BARENBRUG Grassamen und der perfekte Zeitpunkt: So säen Sie Ihren Rasen erfolgreich an

Die Aussaat von Rasensamen sollte noch nicht bei den ersten Sonnenstrahlen im Frühjahr aufgebracht werden, da der Boden nicht mehr gefroren sein darf und mindestens 8-10°C aufweisen sollte, damit die Rasensamen keimen können. (Ausnahme: BARENBRUG Quick Repair kann man schon bei einer Temperatur von 4°C aussäen) Es darf ausserdem kein Nachtfrost mehr herrschen, sonst geht die Aussaat nicht auf und die Grassamen müssen nochmals gesät werden. Optimal geeignet für die Ausbringung des Saatgutes sind der Frühling mit milden Temperaturen sowie bis in den Herbst hinein (Nicht bei extrem heissen Temperaturen, da ansonsten der Rasen "verbrennt").

Die drei wichtigsten Faktoren für ein gutes Wachstum der Aussaat sind Wasser, Licht und Wärme.

Es ist auch wichtig darauf zu achten, welche Lichtverhältnisse im Garten herrschen, damit die richtige Gräserauswahl getroffen werden kann. Gibt es viele schattige Stellen im Garten, ist es jedenfalls besser einen Schattenrasen zu verwenden, z.B. Barenbrug Shadow&Sun, da dieser eine spezielle Mischung beinhaltet, welche auch bei schattigen Standorten mit wenig Licht gedeiht. Sollte der Standort eher auf der Sonnenseite liegen, empfehlen wir, den BARENBRUG Dry&Strong. Für etwaige Lücken im Rasen, die geschlossen werden müssen oder zum Nachsäen, empfehlen wir die BARENBRUG Quick Repair .

Am besten keimt der Grassamen 0,5 cm tief im Boden, daher sollte Rasensamen und Saatgut nie tiefer eingearbeitet werden, da sonst das erforderliche Licht für die Keimung fehlt. Um das Saatgut professionell in den Boden einzuarbeiten empfehlen wir einen Spiker oder Profirechen zu verwenden – mit dem können die sichtbaren Grassamen in den Boden eingearbeitet werden. Die Rasensamen müssen gut, beispielsweise mittels einer Rasenwalze oder Trittbrettern, befestigt werden. Dabei sollte beachtet werden, dass die Rasensamen und das Saatgut in der Keimphase eine dauernd feuchte Umgebung benötigen, um gut anwachsen zu können. Die Phase bis zur ersten Keimung dauert je nach Witterung ca. 7-10 Tage, dann sollten bereits leichte Ansätze der zukünftigen Rasenfläche zu sehen sein. Manche Sorten benötigen jedoch auch wesentlich länger bis zur Keimung (z.B.Rasensamen Mischungen mit Poa pratensis).

BARENBRUG Grassamen - der Grundstein für einen gesunden und grünen Rasen: Tipps für das richtige Rasen anlegen und Rasen ansäen.

Ganz gleich wann der Rasen neu angesät wird, es gibt gewisse Arbeitsschritte die zu berücksichtigen sind, damit das Saatgut erfolgreich zu wachsen beginnt. Schauen Sie dazu das BARENBRUG-Video.

Es gibt verschiedene Methoden, das Saatgut aufzubringen. Eine davon ist, den Rasensamen mit der Hand ausbringen. Zum Zeitpunkt der Aussaat sollte es windstill sein, damit die einzelnen Körner nicht gleich wieder vom Wind weggetragen werden. Es erfordert ein gewisses Mass an Fingerspitzengefühl, die Aussaat gleichmäßig am Boden zu verteilen, sodass danach keine Lücken oder Unregelmässigkeiten entstehen. Wenn das Aussäen mit der Hand zu zeitintensiv und mühsam ist, empfehlen wir als Alternative, die Aufbringung des Saatgutes mittels eines Schleuder-Düngerstreuers. Aufgrund des tellerförmigen Streuers ist ein gleichmäßiges Streubild gewährleistet – sogenannte „Fehlstellen“ welche eventuell leer bleiben würden, lassen sich dadurch vermeiden. Um sicher zu gehen, dass der Rasensamen auch wirklich gleichmässig ausgebracht wurde, können noch kreuzweise Bahnen mit dem Schleuder-Düngersteuer gezogen werden.

Umwelteinflüsse wie Licht, Wasser und Temperatur sind massgebend für die Keimdauer der verwendeten Gräsersorten. Auch die Zusammensetzung des Bodens spielt eine grosse Rolle. Unter optimalen Bedingungen sollte der Boden eine ständige Temperatur von 8-10°C haben. Basierend auf diesen Faktoren kann nach spätestens 1 bis 3 Wochen ein hellgrüner Bewuchs festgestellt werden.

Rasensamen für die perfekte Ansaat Ihrer neuen Grünfläche